Seite 08


... noch von polnischen Bauern bewohnt. Also fing er kurzerhand an auszusiedeln, wohin war ihm gleichgültig, dafür sollte die UWZ bzw. das RSHA oder der BdS in Krakau sorgen. Für ihn war die Hauptsache, dass er das Gebiet frei bekam für die 50.000 Neusiedler. Nach Höfles Schilderung soll diese Globocniksche Neusiedlung katastrophal gewesen sein. Und die nun dort angesiedelten Volksdeutschen waren keineswegs zufrieden. All die großen Versprechungen wurden nicht erfüllt. Kümmerlich quälten sie sich durch, in den ihnen ungewohnten Verhältnissen immer auf die Hilfe von Glob. wartend.
Im Sommer 43 war Glob. auch in Auschwitz um sich auf Befehl des RFSS die Krematorien und die Vernichtung anzusehen. Er fand dies aber alles als nichts Besonderes. Seine Stellen arbeiteten viel rascher und er fing an mit Zahlen herumzuwerfen über Tagesleistungen von Vernichtungen wie z.B. mir noch erinnerlich Sobibor mit fünf Zügen täglich und abgelieferten Werten, die in die Milliarden gingen. Er übertrieb maßlos, bei jeder sich bietenden Gelegenheit.


UWZ = Umwandererzentrale
RSHA = Reichssicherheitshauptamt
BdS = Befehlshaber der Sicherheitspolizei und des SD
Glob. = Globocnik
RFSS = Reichsführer-SS (Heinrich Himmler)